• AWO Rheinland Mitgliederzahlen

Unser Bezirksverband der AWO Rheinland ist ein Verband mit 16.686 Mitgliedern

Der AWO Bezirksverband Rheinland e.V. gehört zur AWO Rheinland und steht den Menschen in allen Lebenslagen zur Seite

Die AWO Kreisverbände Rheinland Pfalz
Ihr Rudi Frick Vorsitzender der AWO Rheinland e. V.

Ihr Rudi Frick Vorsitzender des AWO Bezirksverband Rheinland e. V.

Willkommen beim Bezirksverband der AWO im Rheinland!

Der Name Arbeiterwohlfahrt, das kurze AWO oder unser AWO Herz sind Ihnen sicher schon begegnet. Beispielsweise bei Bekannten, deren Tochter eine Kindertagesstätte der AWO Rheinland besucht. Ebenso wie auf den Fahrzeugen unseres Pflegedienstes oder auf dem Türschild einer Beratungsstelle. Tatsächlich ist die AWO allerorts präsent. Trotzdem werden wir immer wieder gefragt: „Was macht die AWO eigentlich?“

Kurzum, in den Einrichtungen des Bezirksverbands der AWO Rheinland engagieren wir uns für alle, die auf Unterstützung angewiesen sind. Unsere Mitglieder sind in den Ortsvereinen aktiv und viele Freiwillige unterstützen unsere Arbeit. Und nicht zuletzt sind wir politisches Sprachrohr für all jene, die keine Lobby haben.

Um es auf den Punkt zu bringen: Unser Bezirksverband der AWO Rheinland ist da, wenn Hilfe gebraucht wird.

Geschäftsführender Vorstand des AWO Bezirksverband Rheinland e.V.

„Das Ehrenamt zukunftsfest machen!“
Klaus Gewehr
stv. Vorsitzender
, AWO Bezirksverband Rheinland e.V.
„Gemeinsam leben in Toleranz und Respekt.“
Tobias Zejewski
stv. Vorsitzender
, AWO Bezirksverband Rheinland e.V.
„Soziale Sicherung ist die Basis für Freiheit.“
Christiane Heinrich-Lotz
stv. Vorsitzende
, AWO Bezirksverband Rheinland e.V.
„Menschlichkeit und Solidarität leben.“
Ursula Orth
stv. Vorsitzende
, AWO Bezirksverband Rheinland e.V.
„Gleiche Rechte und Chancen für alle.“
Andreas Zels
Geschäftsführer
, AWO Bezirksverband Rheinland e.V.
Marie Juchacz, Gründerin der Arbeiterwohlfahrt

Marie Juchacz, Gründerin der Arbeiterwohlfahrt

Auch für die AWO Rheinland bleibt Marie Juchacz als Gründerin der AWO für immer in Erinnerung

Damit Sie das Besondere der AWO verstehen, müssen Sie ihre Geschichte kennen. 1919 war Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg von Zerstörung und Massenarmut beherrscht. Damals ergriff eine außergewöhnliche Frau die Initiative: Marie Juchacz, eine sozialdemokratische Abgeordnete und Frauenrechtlerin. Sie gründet die Arbeiterwohlfahrt. Ihre Mission? Die große Not zu lindern, indem Bedürftige einander solidarisch helfen.

Im Folgenden entstehen von Freiwilligen betreute Nähstuben, es werden preiswerte Mittagstische angeboten oder auch Beratungsstellen eröffnet. Zusammengefasst waren das die ersten wichtigen Schritte der AWO auf dem Weg, einer der größten Wohlfahrtsverbänden der Bundesrepublik zu werden. Auch heute ist Hilfe für Bedürftige nötig. Aus diesem Grund ist die Arbeiterwohlfahrt bis heute aktiv. Die AWO des neuen Jahrtausends ist ein innovatives Sozialunternehmen und ein starker Mitgliederverband zugleich. Schließlich sind heute rund 135.000 Mitarbeiter*innen bundesweit bei der AWO beschäftigt. Sie arbeiten in etwa 12.462 Wohn- und Pflegeheimen, Beratungsstellen oder Bildungseinrichtungen zum Wohle der Menschen. Dass heute  mehr als 340.000 Mitglieder hinter ihrem Verband stehen, beweist ebenfalls, dass die AWO-Idee aktueller denn je ist. Zusätzlich engagiert sich die Arbeiterwohlfahrt in Fragen wie Armutsbekämpfung oder Rentenrecht als Lobby für eine sozial gerechte Gesellschaft.

Sie sind gerne „unterwegs“? Dann schauen Sie doch mal in unsere Begegnungsstätten im Rheinland, in der Pfalz und im Saarland:

Rheinland | Pfalz | Saarland